eLearning

BG/BRG Peraustraße

In puncto digitales Lernen ist das Peraugymnasium Villach seit Jahren kärntenweit Vorreiter.  Es ist uns wichtig, neue Medien in den Unterricht in allen Gegenständen einzubinden. Deshalb ist eLearning - das Lernen mit elektronischen Hilfsmitteln wie Computer und Internet, CD-Roms aber auch Smartphones und Tablets und ihren unzähligen Apps - fest im Leitbild der Schule verankert. Im Rahmen der Projekte eLSA (eLearning im Schulalltag) und KidZ (Klassenzimmer der Zukunft) und eEducation Austria begegnet unseren Schülerinnen und Schülern eLearning im Unterricht in unterschiedlichsten Formen.

 

Lernen mit neuen Medien am Peraugymnasium

 

eEducation Austria

Unter der Dachmarke eEducation Austria werden seit dem Schuljahr 2016/17 alle bisherigen eLearning-Initiativen gebündelt. Das Peraugymnasium wurde aufgrund seiner umfangreichen Aktivitäten im Bereich digitales Lernen im Oktober 2016 im Rahmen der eEducation Experts Conference Eisenstadt als eEducation Expert Schule ausgezeichnet. 

 

KidZ Logo

KidZ - Klassenzimmer der Zukunft

KidZ ist das „KlassenzImmer der Zukunft“. Bei diesem Projekt des Unterrichtsministeriums geht es weniger um die Ausstattung eines konkreten Unterrichtsraumes mit Geräten auf dem neuesten Stand der Technik, sondern vielmehr um didaktisch sinnvolle Möglichkeiten, um durch den Einsatz neuer Technologien wie Computer, Internet, Smartphones und Tablets die digitalen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler zu fördern.

Bewährtes fortführen und Neues testen

KidZ baut auf den Erfahrungen von eLSA advanced auf und bietet uns die Möglichkeit, einerseits Bewährtes fortzuführen (z.B. die Arbeit mit Moodle) und andererseits neue Möglichkeiten der Unterrichtsgestaltung zu testen (z.B. Arbeit mit Smartphones, iPads, Netbooks). Wir haben also die Chance, die Begeisterung vieler Jugendlicher für ihre Handys in geregelte Bahnen zu lenken und sie so zur Bereicherung des Unterrichts zu nutzen.

fotolia 52351188 3Kids mit TabletIdeen- und Erfahrungsaustausch innerhalb der Schule und im KidZ-Netzwerk

Der Austausch von Ideen und Erfahrungen bildet eine wichtige Säule im KidZ-Projekt. Daher sollen alle Aktivitäten im Rahmen dieses Projekts dokumentiert und auch nach überprüfbaren Gesichtspunkten evaluiert werden. Eine ausführliche Dokumentation unserer Erfahrungen und Projekte findet sich im KidZ-Schaufenster.

 

fotolia 39422218 xs Ost SuS mit L vor PC

eLSA

Das Peraugymnasium nimmt seit 2006 am eLSA-Projekt des Unterrichtsministeriums teil, bei dem die Potenziale von neuen Medien im Unterricht genutzt werden. Für unsere umfangreichen Aktivitäten im Bereich eLearning und Qualitätsentwicklung wurde unserer Schule am 17. Dezember 2008 das eLSA-Zertifikat verliehen. Seit mehreren Jahren sind wir als einzige Schule Kärntens am eLSA advanced-Projekt beteiligt und somit Vorreiter bei der Erkundung neuer, kreativer Wege im eLearning-Bereich, im Austausch und in der Weitergabe der Erfahrungen an andere Schulen und Institutionen.

 

eLSA advanced – Ziele

  • gesicherte Vermittlung von Grundkompetenzen im Umgang mit IKT (Informations- und Kommunikationstechnologien) von der 5. bis 8. Schulstufe
  • Entwicklung von Konzepten zum didaktisch sinnvollen Einsatz von innovativen Internet-Anwendungen im Unterricht unterschiedlicher Fächer unter Verwendung individualisierender, kommunikativer, teamorientierter und prüfender Elemente + Austausch der Erfahrungen im eLSA advanced Netzwerk
  • Fortbildungen für LehrerInnen im Bereich eLearning + Ausbildung von EPICT-LehrerInnen (European Pedagogical ICT Licence > www.epict.org)
  • Arbeit mit einem virtuellen Konferenzzimmer (in unserem Fall webUntis, Schul-eMails, Moodle)
  • Verhaltensvereinbarung für den Umgang mit technischen Hilfsmitteln an der Schule sowie für verantwortungsvolles Verhalten im Netz

 

Verbesserungen in der IT-Infrastruktur in den letzten Jahren

Die Ausstattung unserer Schule ist hervorragend und bietet uns so exzellente Rahmenbedingungen, neue Medien jederzeit im Unterricht einzubinden. Wir haben u.a.

  • einheitliche Computer und Beamer in allen Klassen und Fachräumen (egal, wo man gerade unterrichtet oder arbeitet, alle Geräte sind gleich zu bedienen)
  • interaktive Tafeln (Whiteboards)
  • 5 frei zugängliche PC-Inseln für Schülerinnen und Schüler, die dort ihre Online-Arbeiten bei Bedarf in Freistunden oder nach Unterrichtsende direkt an der Schule erledigen können
  • einen eigenen Prüfungsserver für die Abwicklung von Überprüfungen, Tests und Wiederholungen.