05. 04. 2022

Generalprobenbesuch im Wiener Musikverein

Artikel verfasst von  Manuel Paumgarten 8d/Robert Lücking

Um 7:14 trafen sich die MusikschülerInnen der 8. Klassen am Villacher Hauptbahnhof, zu einer Uhrzeit, zu der normalerweise mehr als die Hälfte noch selig schlummernd in den Federn liegt, um mit dem Zug nach Wien zu reisen. Covid-bedingt konnten einige (u.a. Prof. Lücking) nicht mitfahren und auch zwei SchülerInnen mussten nach den obligaten Anti-Gentests in Velden leider aussteigen. Nach einer sehr kurzweiligen Reise und einem Abstich in die U-Bahn wurde uns SchülerInnen das Gebäude des Wiener Musikvereins gezeigt, in der Hoffnung, wir würden nach einer mittäglichen Stärkung wieder hierhin zurückfinden. In Kleingruppen machten wir die Hauptstadt unsicher und wurden uns wieder der Ländlichkeit Villachs bewusst, als wir einen dreistöckigen Luxus-BILLA am Hohen Markt betraten und uns wie in einem Museum umsahen.

Mit vollgeschlagenen Bäuchen und nach einem Post für den Instagram-Account des Peraugymnasiums ging es in den berühmten Goldenen Saal. In den niedrigen, sehr komfortablen (ja, sehr komfortablen, haha) Sitzen genossen wir das wunderbare Zusammenspiel eines der besten Orchester der Welt mit der atemberaubenden Akustik und Optik des Goldenen Saales. Bei dieser Konzertserie der Philharmoniker musste der Solist Daniel Barenboim krankheitshalber absagen und so erlebten wir eine spannende Probe mit einem anderen Dirigenten und einem anderen Solisten am Klavier.

Ein kurzer Sprint Richtung Bahnhof half uns noch, den geplanten Zug für die Rückreise zu erwischen.

Wir danken Prof. Petritsch für die liebenswürdige und schülernahe Begleitung!

 

 

Gelesen 868 mal Letzte Änderung am 05. 04. 2022