27. 05. 2022

19.- 20. Mai 2022 Theaterfestival

Artikel verfasst von  SL

In den edlen Räumlichkeiten des Schlosses Porcia in Spittal a.d. Drau trafen einander Jugendliche aus Kärnten und – als Gäste- aus Oberösterreich. Drei Theaterstücke wurden aufgeführt, Workshops zu Hamlet rundeten das Programm ab.  Man spielte, baute um und improvisierte -und man staunte über das, was Jugendtheater kann: der Kreativität eine Bühne geben, den wichtigen Themen des Lebens einen Raum zur Artikulation.

Besonders erfreulich für uns: Der Publikumspreis des 6. Kärntner Schüler- und Jugendfestivals erging heuer an unsere „Alice“! Herzliche Gratulation an alle Mitwirkenden!                                                                                                                                            

SL

Vorhang auf für „Alice“ … einmal anders! 

Es wird dunkel in der Aula. Scheinwerfer flammen auf und erleuchten die Bühne. Ein großer Pilz im Vordergrund, darunter eine selbstgefällige Zigarre rauchende Raupe. Auf eleganten Wohnzimmermöbeln ruht sich der allseits bekannte Hase aus der Geschichte von Alice im Wunderland aus. Eine malerische Landschaft mit einem künstlerisch gestalteten Schloss vervollständigt das Bühnenbild. Der Hase eröffnet die Handlung.

Doch statt einer kleinen und süßen Alice kommt eine große, elegante Dame ins Bild, welche kaum Ähnlichkeiten zu der Alice, wie wir sie kennen, hat. Auf dem harten Weg, ins Wunderland mehr Ordnung zu bringen, lernen das Königspaar, der Hutmacher, der Hase und alle anderen, wie die Welt heute zu funktionieren hat. Aber zum Glück wird Alice am Ende klar, dass das Leben nicht nur aus Arbeit, Finanzen und Wirtschaft besteht! 

Unter der Leitung und Regie von Kerstin Schöttl brachten die Schauspielerinnen und Schauspieler des Perauygymnasiums die wahre Welt auf eine traumhafte Bühne. Zwei Handvoll Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe behandelten innerhalb von zwei Schulstunden Themen wie Leistungsdruck und die Wichtigkeit der Freundschaft.

Man merkte, dass sich die Schauspielerinnen und Schauspieler lange mit dem Stück auseinandergesetzt hatten. Das Zusammenspiel aller Darstellerinnen und Darsteller wirkte harmonisch und nahezu perfekt … ein harmonisches Ganzes. Vor allem die Tierbesetzungen konnten sich gut mit ihren Rollen identifizieren. Die Licht- und Musikeffekte, inszeniert von Thomas Faller, vervollständigten die fabelhafte Atmosphäre.  

Mit viel Humor, verpackt in eine Lehre, schafften es die Mitwirkenden, Zuschauer jeglicher Altersstufe zu begeistern. Viele Erwachsene vergessen oft, was es wirklich bedeutet zu LEBEN! Durch den Drang, produktiv und erfolgreich zu sein, verstehen sie nicht mehr das Leben zu genießen. Wir nahmen uns vor, diese Lehre zu beherzigen.  

Anna Gfreiner, Anna-Victoria Hochstetter, Maximilian Kolloros, Lea Santner, Amelie Wimmer, 4It

 

Gelesen 459 mal