Italienisch
13. 05. 2019

Lignano: Pioggia, sole, spaghetti, sala giochi e molto sport

Artikel verfasst von  Hannah Madritsch und Fiona Zimmermann, 3H

Am 6.5.2019 um 7:45 traten wir, die 3H, unseren Sprachaufenthalt in Lignano Sabbiadoro an. Begleitet wurden wir von den Professorinnen Löscher und Sabadelli. Nach einer dreistündigen Busfahrt und nachdem wir dreimal am Jugendcampus vorbeigefahren waren, kamen wir schließlich bei Maremoto an. Wir wurden von den Organisatoren freundlich begrüßt und wurden unseren Zimmern zugewiesen.

Nach dem Mittagessen spielten wir am Strand eine Runde Beachvolleyball. Danach gab es einen lustigen Orientierungslauf. Den restlichen Abend verbrachten wir mit unseren Freunden auf unseren Zimmern. Nach einem ausgewogenen Frühstück erkundeten wir die Stadt und plünderten die Spielautomaten. Als wir wieder am Maremotogelände ankamen, erwartete uns bereits ein leckeres Mittagsessen. Am Nachmittag veranstalteten wir sehr tapfer ein erbittertes Tretbootrennen. Anschließend hatten wir eine Lektion im stand-up-Paddeln XL, bei der einige erfahren mussten, wie kalt die Adria war. Am Abend wurden wir mit einer Schiffsfahrt überrascht. Nach einer lustigen Bootsfahrt kamen wir auf der Fischerinsel Marano an. Wir sahen uns die Stadt an und fuhren wieder zurück. Auf dieser Fahrt lernten wir die Tanzkünste unserer Lehrer kennen.

Einen Tag später kamen wir in den Genuss, unsere ersten Sprachstunden in Lignano zu erleben. An diesem Nachmittag machten wir eine italienische Rikscha-Tour, wo sechs Schüler pro Rad um die Wette strampelten. Am Abend teilten wir uns auf, einige blieben in ihren Zimmern, andere gingen in die Stadt, um Souvenirs zu kaufen. Am Donnerstag begann der Tag chillig mit einigen Sprachstunden. Danach veranstaltete der Maremotobesitzer einen lustigen (anstrengenden) 2,8 km Strandlauf. Einige blieben noch am Strand, um Beachhockey zu spielen, andere gingen schon aufs Zimmer, um sich für die folgende Acqua-Zumbastunde vorzubereiten. Nachdem wir uns zwischen toten Quallen rhythmisch zur Musik bewegt hatten, aßen wir zu Abend. Den restlichen Abend verbrachten wir in der Bar Milano mit einer Siegerehrung und Eis essen.

Am Freitag war die Stimmung sehr heiter, da wir an diesem Tag nach Hause fahren würden. Nachdem wir unsere letzte Sprachstunde absolviert hatten, packten wir unsere Koffer und gingen Pizza essen. Um 14 Uhr traten wir schließlich unsere Heimreise an. Wir bedanken uns bei unseren Professoren, dass sie uns diese tolle Reise ermöglicht haben, diese Woche war wirklich unvergesslich.

 

Gelesen 518 mal Letzte Änderung am 22. 08. 2019
Mehr in dieser Kategorie: « Feste a Trieste
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok