14. 09. 2021

KWS - Schuljahr 2020/21 - 7. Klassen

Artikel verfasst von  Stefan Eva

TEILNEHMER*INNEN:

7a: CHAMAJEW Nazir, HUANG Han

7b:  KÖBERLE Tristan, VEJVAR Verena,

7c: AKTY Laila

7d: EGGER Sophie-Claire, KONTRUS Cordula, VELIC Almedin

 

PLASTIK

PLASTIK – Zu vermeidendes Material, eine schöne künstlerisch gestaltete Figur, ...?

 2020/21 war auch für das Wahlpflichtfach Kunstwerkstatt ein herausforderndes Jahr, coronabedingt mit viel Distance-Learning und vergleichsweise wenigen Stunden in der Werkstatt. Exkursionen und das Einladen von Künstlerinnen und Künstlern waren nicht erlaubt. Für unser sehr praxisbezogenes Fach war das eine große Herausforderung!

Da es schon zu Beginn des Schuljahres nicht absehbar war, wie viel wir wirklich in der Werkstatt würden arbeiten können, entschieden wir, die Module 3 (Werkerziehung) und 4 (Bildnerische Erziehung) in diesem Schuljahr zusammenzufassen und unter dem gemeinsamen Motto „PLASTIK“ so zu arbeiten, wie es unter den gegebenen Umständen möglich sein würde.

Die KWS- Schüler/innen der 7. Klassen haben sich mit dem Thema „Plastik“ eingehend befasst. Wir Lehrerinnen, Prof. Stefan Eva und Prof. Köchl Silvia gratulieren zu besonderen und sehr gelungenen Kunstwerken!

Hinterleuchtete Kunstobjekte aus alten Plastikfolien

Plastikfolien aus der Schultasche, also Schnellhefter usw., mit Heißluft verformt, miteinander verschmolzen, ergeben erprobter Weise wunderschöne Formen, die, mit moderner LED- Technik hinterleuchtet, ganz besonders wirken.

Für diese besondere Upcycling- Aufgabe experimentierten, planten und stellten die SchülerInnen der 7. Klassen im Wahlpflichtfach „Kunstwerkstatt“ wunderschöne Plastik- Lichtobjekte her.

Die individuelle LED- Beleuchtung wurde mit Unterstützung der ExpertInnen der 8. Klassen des Physiklabors/ Prof. Bachlechner geplant, und dann handwerklich von den KWS -SchülerInnen selbst umgesetzt.

Im Spannungsbereich von alten Lade-Netzgeräten, also zwischen 4 und 9 Volt, erzielten die Künstlerinnen erstaunliche Effekte.

Am Schulbeginn wurde eifrig experimentiert. Der Lockdown wurde für die Aneignung von Expertenwissen und für die Planung genutzt. Am Ende dieses sehr außergewöhnlichen Schuljahres konnten die fertigen Arbeiten an einer Präsentationswand in der Aula vorgestellt werden.

Tonmasken und Tongesichter

Die zweite Arbeit, die die SchülerInnen herstellten, war eine Maske oder ein Gesicht aus weißem Ton, die geformt, getrocknet, im Brennofen gebrannt, bemalt und/oder lackiert wurde.

Book Art

In der Zeit des Homeschoolings verwendeten unsere KWS-SchülerInnen Bücher nicht nur zum Lesen, sondern ließen sich von alten Büchern oder Zeitschriften zu „Book-Art“-Kunstwerken inspirieren. 

3D-Malerei

Abschließend widmeten sie sich dem Thema Plastik bei einer „3D-Malerei“ mit Acrylfarbe auf einer Leinwand. Hierbei musste entweder das Bild selbst ein Relief sein (z.B. mit Schnüren oder anderen Objekten beklebt), oder das Motiv musste so gemalt werden, dass es eine räumliche Wirkung erzielt (Raumwirkung durch Perspektive, Schattierung…)

Impressionen aus dem Unterricht

Gelesen 355 mal Letzte Änderung am 15. 09. 2021