8. Klassen

BG/BRG Peraustraße

26. 06. 2015

KWS - Schuljahr 2014/15 - 8. Klassen

Artikel verfasst von  Silvia Köchl und Michaela Scheiflinger

Teilnehmer: FATTINGER Matthias, GUNTSCHE Jakob, HÖHENBERGER Eva, LEITNER Marie Sophie, NGUYEN Thaiha

Die SchülerInnen der achten Klassen des Wahlpflichtfaches Kunstwerkstatt präsentierten erfolgreich ihre Werke zum Thema „Kunst im öffentlichen Raum“ in der Aula des Peraugymnasiums. Jakob Guntsche und Matthias Fattinger schnitzten Hände als Symbol der Begegnung. Marie-Sophie Leitner befasste sich in ihrer Collage mit dem Thema „Individualität“ und Thai-ha Nguyen verspannte Fäden zu Ästen, die eine Rückkehr zur Natur darstellen sollen.

Auf diesem Weg wünschen wir den SchülerInnen viel Erfolg für ihre weiteren künstlerischen Werke.

Texte von SchülerInnen zum ThemaWand der Begegnung:

Jakob Guntsche: Hände besitzen seit jeher, egal in welcher Kultur, eine immense Symbolkraft und sind deshalb auch ein sehr weitverbreitetes Kunstmotiv. Ein geschnitzter Händedruck als Zeichen der Begegnung.

Marie-Sophie Leitner: Individualität - das was uns alle ausmacht. Der Grund, warum wir sind, wer wir sind. Tagtäglich begegnen wir einander mit all unseren Facetten und unserer Verschiedenartigkeit.

Matthias Fattinger: Die Erschaffung des Menschen - Die erste Begegnung -Eine symbolträchtige Berührung.

Thaiha Nguyen: Den Blick von den Smartphones wenden und die Natur genießen. Wir begegnen der Natur jeden Tag, sind heutzutage jedoch mit unseren Smartphones viel zu beschäftigt, um sie zu genießen. Also Augen auf!

Gelesen 29 mal Letzte Änderung am 25. 07. 2017