Home

Anmeldung - Login

Login
24. 04. 2019

„future jobs“ für die 4G sind gesichert!

Artikel verfasst von  Susanne Romauch

Der Besuch der Veranstaltung „future jobs [campus]“ am 10. April auf der FH Kärnten kann für die 4G-Klasse als voller Erfolg gewertet werden. Bestens betreut von den OrganisatorInnen, der Berufs- und Bildungsorientierung Kärnten, konnten die SchülerInnen nach einer kurzen Einführung im Audimax der FH Kärnten in verschiedenste technische Berufssparten, die Villach und Umgebung zu bieten haben, in Form von Workshops „hineinschnuppern“. Auch die Begleiterinnen Prof. Jöbstl und Romauch waren von dem Angebot begeistert. Hier noch einige Auszüge aus den schriftlichen Zusammenfassungen der SchülerInnen:

„Zuerst hatten wir eine kleine Einführung im Audimax, dem größten Saal in der FH. Dort haben wir uns wirklich wie echte Studenten und Studentinnen gefühlt und konnten schon einen kleinen Einblick in die Welt der Fachhochschule Kärnten wagen. Danach war unsere erste Station das Gründerzentrum „build“, bei der wir viele neue Fachausdrücke kennengelernt haben und unser Wissen später bei einem Activity-Spiel unter Beweis stellen konnten.“

„Als Zweites besuchten wir „Imerys“, einen Bergbaukonzern, der unter anderem auch für die Herstellung von Baustoffen tätig ist. Dort haben wir Experimente zum Thema Flammenfärbung gemacht und durften sogar selbst Hand anlegen.“

„„Znt-Richter“ war unsere dritte Station, und uns wurde der Weg von der Idee zur fertigen Software-Applikation erklärt, um später den Fehler eines bekannten Computerspiels „TicTacToe“ zu ermitteln, was uns Schülerinnen viel Spaß gemacht hat.“

Nach jeder Station waren 10 Minuten Pause und in diesen gingen wir immer zur nächsten Firma. Nach der ersten Pause befanden wir uns in einem anderen Gebäude, denn wir besuchten das Unternehmen „Comprei“. Dabei geht es grundsätzlich um das Arbeiten in Reinräumen. Zuerst bekamen wir einen Theorie-Kurs über das Unternehmen und uns wurde die Frage beantwortet, was überhaupt ein Reinraum ist. Anschließend gingen wir mit weißen Schutzanzügen, Handschuhen und einem Haarnetz selbst in einen. Dort säuberten wir Boxen und mussten unsere Hände richtig desinfizieren. Auch wenn das vielleicht langweilig klingt, war es sehr lustig, weil wir anschließend durch eine Taschenlampe die Stellen sahen, welche nicht sauber waren. Natürlich durften wir auch die Schutzanzüge behalten und bekamen zusätzlich noch eine Cola und eine Semmel.“

Für den letzten Workshop von der „FH Kärnten WS I: Engineering & IT“ gingen wir auf eine große Wiese außerhalb des Geländes. Dort bastelten wir Raketen aus einfachen Wasserflaschen, eingefüllten Wasser und einer Art Flügel. Diese feuerten wir mit Luftdruck in die Höhe.“

Am Ende hatten wir noch ein interessantes Sprachenquiz, welches wir gegen die St.Martin-SchülerInnen gewonnen haben!“

Gelesen 231 mal Letzte Änderung am 22. 08. 2019
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok